«

»

Eccles wegen Vergewaltigung schuldig gesprochen

Tony Eccles, langjähriger Profi-Dartspieler und noch im Januar im Viertelfinale der Lakeside World Darts Championship, wurde wegen mehrfacher Vergewaltigung und sexueller Nötigung schuldig gesprochen. Das Urteil wird am Donnerstag verkündet.

Nach einem zweiwöchigen Prozess befand die Jury den ehemaligen Dartspieler schuldig, ein Schulmädchen fünf mal vergewaltigt und fünf mal sexuell genötigt zu haben. Eccles hatte jegliche Anschuldigungen bestritten.

Sein Anwalt akzeptiert, das Eccles eine „langjährige Haftstrafe“ erhalten wird, wenn er am Donnerstag noch einmal im Gericht erscheinen muss, um sein Urteil entgegen zu nehmen.

„Wir kennen das Resultat. Es wird eine langjährige Freiheitsstrafe.“ (Anwalt von Eccles)

Das Opfer, mittlerweile nicht mehr minderjährig, erklärte dem Gericht, dass Eccles ihr sagte sie sei „besonders“, als er sie mehrfach zwang, Sex mit ihr zu haben.

Der Fall beschreibt einen rapiden Abstieg des Dartspielers, der 13 Major Titel der BDO gewinnen konnte. „The Viper“ hatte von 2007-2011 auch bei der PDC gespielt, war aufgrund des fehlenden Erfolgs aber wieder zum Konkurrenzverband BDO gewechselt.

Kommentar verfassen