«

»

Qualifikation zum World Matchplay

Der letztjährige Sieger Phil Taylor mit dem Pokal (Bild: www.pdc.tv)

Der letztjährige Sieger Phil Taylor mit dem Pokal (Bild: www.pdc.tv)

Es finden noch zwei European Tour Events statt, bevor die Qualifikation für das World Matchplay abgeschlossen ist. Das traditionsreiche Turnier wird vom 19-27 Juli in den Winter Gardens in Blackpool ausgetragen. Einzige Möglichkeit, noch in die begehrten Ränge zu gelangen, die eine Qualifikation ermöglichen, sind die Turniere in Salzburg und Gibraltar.

Beim World Matchplay werden wie gewohnt 32 Spieler gegeneinander antreten. Die Top 16 der PDC Order of Merit wird in der ersten Runde gegen die besten 16 Spieler der PDC ProTour Order of Merit, die noch nicht über die Order of Merit qualifiziert sind, gelost.

Terry Jenkins und Kim Huybrechts sind die einzigen Spieler, die durch die ausstehenden European Tour Events noch  die Top 16 der PDC Order of Merit erreichen können. Die Beiden würden sich aber auch über die ProTour Order of Merit für das Turnier in Blackpool qualifizieren.

Die besten Chancen, noch in die ProTour Top 16 zu gelangen, haben Jelle Klaasen, Stuart Kellett, Jamie Lewis und Mark Webster. Alle anderen müssten ein Finale in den beiden ausstehenden Turnieren erreichen, um sich in die Top 16 zu spielen.

Mit dem amtierenden BDO-Weltmeister Stephen Bunting und Andrew Gilding stehen zwei Spieler in der ProTour Order of Merit unter den besten 16, die ihr Debüt in den Winter Gardens geben werden.

Aktuelle Top 16 der Order of Merit
1 Michael van Gerwen
2 Phil Taylor
3 Adrian Lewis
4 Simon Whitlock
5 Peter Wright
6 James Wade
7 Andy Hamilton
8 Robert Thornton
9 Dave Chisnall
10 Wes Newton
11 Gary Anderson
12 Brendan Dolan
13 Raymond van Barneveld
14 Mervyn King
15 Justin Pipe
16 Ian White

17 Kim Huybrechts
18 Terry Jenkins

Aktuelle Qualifikanten der ProTour Order of Merit
1 Kim Huybrechts
2 Steve Beaton
3 Terry Jenkins
4 Michael Smith
5 Jamie Caven
6 Kevin Painter
7 Ronnie Baxter
8 Dean Winstanley
9 Stephen Bunting
10 Darren Webster
11 Vincent van der Voort
12 Wayne Jones
13 Andrew Gilding
14 Paul Nicholson
15 Richie Burnett
16 Andy Smith

Jelle Klaasen (£500 hinter Andy Smith)
Stuart Kellett (1,000 hinter Andy Smith)
Jamie Lewis (£1,750 hinter Andy Smith)
Mark Webster (£4,000 hinter Andy Smith)

Kommentar verfassen