«

»

Caven glaubt an einen Major Titel

Jamie Caven (Bild: www.pdc.tv)

Jamie Caven (Bild: www.pdc.tv)

Jamie Caven sieht seine Chance, einen Major Titel zu gewinnen. In den letzten Wochen ist der einseitig Blinde Dartspieler in bestechender Form. In Salzburg erreichte er das Finale, in Düsseldorf das Viertelfinale und schlug dabei einige Weltklassespieler.

In der ersten Runde trifft Caven am Montag Abend auf den Schotten Gary Anderson. Anderson spielt seit langem wieder ein gutes Jahr, gewann 5 Ranking Events und erreichte die Playoffs der Premier League. Er zeigte es damit seinen Kritikern, die vor allem nach der überraschenden Premier League Wild Card für Anderson laut geworden waren. In den letzten Jahren hatte sich der Schotte diese Wild Card kaum durch sein Spiel verdient, war er doch in einer Formkrise gesteckt und sogar aus der Top 16 der Order of Merit gerutscht.

Doch auch Caven ist in den letzten Wochen in guter Form. In Salzburg erreichte er das Finale und schlug auf seinem Weg dorthin Rekordweltmeister Phil Taylor, BDO Weltmeister Stephen Bunting und PDC World Darts Championship Finalist Peter Wright. Auch in Düsseldorf triumphierte er gegen Weltklassespieler. Er schaltete beide amtierenden Weltmeister Michael van Gerwen und Stephen Bunting aus, bevor er seinem Trainingspartner Kevin Painter unterlag.

„Es gibt keinen Grund, warum ich diese Form nicht in einen Major Titel verwandeln kann“

„Ich habe die beiden amtierenden Weltmeister in zwei Tagen geschlagen und dann gegen meinen Trainingspartner verloren. Es gab also Hochs und Tiefs, aber es gab auf jeden Fall mehr Positives als Negatives.“ zeigt sich Caven zufrieden.

„In den letzten Wochen habe ich ziemlich gut gespielt und einige Weltklasse Spieler geschlagen. Ich habe gezeigt, dass ich, wenn ich mein bestes Spiel abrufe, jeden in der Welt schlagen kann.“ gibt er sich zuversichtlich.

Für das Turnier ist Jamie Caven ehrgeizig und zuversichtlich, dass er gut genug ist, um einen Major Titel zu gewinnen. „Es gibt keinen Grund, warum ich diese Form nicht in einen Major Titel verwandeln kann – oder einen guten Lauf bei einem Major.“

„Ich gehe sicher nicht nach Blackpool, um das Teilnehmerfeld aufzufüllen“

„Ich gehe sicher nicht nach Blackpool, um das Teilnehmerfeld aufzufüllen.“ unterstreicht „Jabba“ seine Ambitionen.

Caven weiß sehr wohl um die Qualität seines Gegners und seine gute Form. „Er ist in großartiger Form und ich mache mir keine Illusionen, wie schwer das wird.“

Durch sein Spiel gegen Michael van Gerwen fühlt er sich jedoch gut vorbereitet. „Michael ist ein schneller Werfer und ich glaube das liegt meinem Spiel. Gary ist genauso, also war das eine gute Vorbereitung für Blackpool.“

„Er ist der Favorit für den Sieg“

Gary Anderson (Bild: www.pdc.tv)

Gary Anderson (Bild: www.pdc.tv)

Ebenfalls als Vorteil sieht Caven die Erwartungshaltung für das Spiel. „Er ist der Favorit für den Sieg, also spüre ich keinen Druck.“

Wie alle Spieler freut sich auf Caven auf die besondere Atmosphäre in den Winter Gardens. „Es wird eine elektrisierende Atmosphäre und ich freue mich darauf.“

Im letzten Jahr erreichte Jamie Caven die letzten 16 beim Turnier. Doch in diesem Jahr hat er größere Ambitionen. Ob sich diese erfüllen, wird sich zeigen.

Kommentar verfassen