«

»

„Die Winter Gardens sind mein Liebling“

Der letztjährige Sieger Phil Taylor mit dem Pokal (Bild: www.pdc.tv)

Der letztjährige Sieger Phil Taylor mit dem Pokal (Bild: www.pdc.tv)

An diesem Wochenende startet das World Matchplay in Blackpool. Für Spieler und Fans sind die Winter Gardens eine ganz besondere Austragungsstätte für Darts-Abende. So auch für Rekordweltmeister und den vielleicht besten Spieler aller Zeiten, Phil Taylor.

„The Power“ ist Rekordsieger bei dem nach der Einzel-WM wahrscheinlich wichtigsten Turnier der PDC. Das World Matchplay wird seit 1994 ausgetragen und Taylor konnte 14 der 20 Austragungen gewinnen. Um noch weiter zu gehen: Taylor hat seit 2007, also seit 7 Jahren, kein Spiel mehr beim World Matchplay verloren. Sein Gegner damals war Terry Jenkins.

„Die Winter Gardens sind mein Liebling“

„Ich hatte das Glück in meiner Karriere in hunderten von Austragungsstätten zu spielen, aber die Winter Gardens sind mein Liebling. Sie sind ein besonderer Ort, sie sind ein Austragungsort in dem jeder spielen will und sie haben etwas Magisches an sich.“ schwärmt Taylor von der Austragungsstätte in Blackpool.

„Sie sind mir in den letzten 20 Jahren gut gelegen und ich habe einige tolle Erinnerungen an die Winter Gardens – und hoffentlich kann ich in den nächsten Jahre einige mehr schaffen.“ so Taylor weiter.

James Wade findet seine Form

James Wade nach seinem Sieg in Gibraltar (Bild: www.pdc.tv)

James Wade nach seinem Sieg in Gibraltar (Bild: www.pdc.tv)

Im Finale 2007 konnte James Wade gegen Taylorbezwinger Terry Jenkins gewinnen, was ihn zum neben Taylor einzigen Sieger im diesjäghrigen Teilnehmerfeld macht. „The Machine“ ist mit 5 Finalteilnahmen nach Taylor der Spieler mit der meisten Finalerfahrung in den Winter Gardens. Das Turnier in Blackpool ist für ihn ein ganz besonderes und er schafft es besonders bei diesem Turnier immer wieder, seine besten Leistungen abzurufen. Mit seinem Sieg in Gibraltar bewies Wade, dass er wohl wieder rechtzeitig für das World Matchplay in Form kommt. Das vergangene Jahr war für Wade, inklusive der Nicht-Berücksichtigung für die Premier League, ein sehr schweres gewesen.

Neben dem amtierenden und einzigen anderen Titelträger des World Matchplay im Teilnehmerfeld in diesem Jahr werden auch andere Spieler große Hoffnungen auf einen Erfolg haben. Weltmeister Michael van Gerwen wie auch sein niederländischer Kollege Raymond van Barneveld spielen ein starkes Jahr. Außer seinem Premier League Sieg konnte er mit van Gerwen gemeinsam den World Cup of Darts für die Niederlande gewinnen.

Schaut man sich das Teilnehmerfeld an, dann könnte man noch viele weitere Namen nennen, wie Adrian Lewis, Peter Wright oder Gary Anderson. Das World Matchplay 2014 verspricht ein hochklassiges und spannendes Turnier zu werden. Die zunehmende Breite in der Spitze im Dartssport zeichnet sich weiter ab. Es gibt nicht „nur“ Phil Taylor, wie es viele Jahre lang der Fall war, der Titel ist vielen Spielern zuzutrauen.

 

 

Kommentar verfassen