«

»

Eine emotionale Siegerehrung

Phil Taylor mit der Trophäe (www.pdc.tv)

Phil Taylor mit der Trophäe (www.pdc.tv)

Phil Taylor ist zurück, er gewann beeindruckend das Finale des World Matchplay gegen Michael van Gerwen. Nach der Partie wurden beide Spieler bei der Siegerehrung emotional, Taylor sprach von seiner schwersten Zeit und van Gerwen brach in Tränen aus.

Die letzten 6 Monate waren nicht einfach für Phil Taylor. Nach seinem Wechsel zu Target kam er nicht in Form, konnte bei keinem Turnier überzeugen. Umso wichtiger war das Turnier in Blackpool, sein Lieblingsturnier, für den Rekordweltmeister. Das merkte man „the Power“ auch an.

„Die letzten 6 Monate waren ein Alptraum für mich“

Taylor wollte diesen Titel unbedingt, auch weil die letzten Monate eine so schwere Zeit für den erfolgreichsten Spieler aller Zeiten waren. „Ich bin voller Aufregung und genieße jede Minute, weil die letzten 6 oder 7 Monate die schlimmste Zeit meiner Karriere waren. Ich habe wirklich alles gegeben und die letzten 6 Monate waren ein absoluter Alptraum für mich.“

Wie viel ihm der Titel bedeutet war schon in der ganzen Woche anzumerken. Taylor wirkte siegeshungrig, geradezu verbissen. Er war fokussiert und rief sein bestes Spiel ab. Bei der Siegerehrung betont er noch einmal, wie wichtig dieser Sieg für ihn war. „Ich denke, das ist mein größter Sieg und ich bin so glücklich. Ich bin absolut im siebten Himmel und man konnte an Michaels Emotionen am Schluss sehen, wie viel es für uns beide bedeutet hat.“

„Ich will meinen Nummer 1 Platz zurück“

Für seinen Gegner und größten Konkurrenten hat Taylor nur Lob übrig. „Er ist ein selbstbewusster  und gewaltiger Spieler. Er ist aus gutem Grund die Nummer 1 der Welt und er hat mich dazu gebracht, zu meinem Besten zurück zu kommen und ich will meinen Nummer 1 Platz zurück.“

Der Weltmeister konnte seine Emotionen bei der Siegerehrung nicht zurück halten, brach in Tränen aus.  „Er war auf der Bühne in Tränen aber das sollte er nicht sein, denn er hat diese Woche super Darts gespielt, aber es zeigt seine Leidenschaft.“ so Taylor.

„Ich war hier, um das Turnier zu gewinnen“

Auch van Gerwen wollte diese Trophäe, das war klar. Er wollte beweisen, dass er zurecht die Nummer 1 ist und einen Titel gewinnen, den er noch nie gewinnen konnte. „Ich war noch nie in diesem Finale und ich wollte diese Trophäe so sehr. Ich war hier, um das Turnier zu gewinnen, aber Phil war fantastisch und er hat heute seine Klasse gezeigt.“ erklärt der Niederländer seine Emotionen.

Van Gerwen zeigt sich als fairer Verlierer und gibt zu, dass der Titel für Taylor verdient war. „Er war in diesem Turnier der bessere Spieler. Ich habe nicht so gut gespielt, wie ich kann und ich war nicht gut genug. Ich habe es so sehr versucht und ich weiß nicht, was heute passiert ist.“

„Ich werde im nächsten Turnier zurück sein!“

Für die nächsten Turniere kündigt van Gerwen einen härteren Kampf an, er will verhindern, dass Taylor ihm seinen ersten Rang in der Order of Merit wegnimmt. „Ich werde weitermachen, man lernt aus solchen Spielen. Ich habe Phil in der Vergangenheit weh getan und ihn enttäuscht gesehen, und wir werden noch viele Kämpfe haben – ich werde im nächsten Turnier zurück sein!“

Mit diesen beiden Spielern auf Topniveau darf man in der Tat einige große Kämpfe in der Zukunft erwarten. Der Kampf der Generationen geht weiter, ein Taylor in Topform wird sich nicht so leicht aus der Spitze des Dartsports verdrängen lassen. Die nächsten Turniere versprechen Spannung.

Kommentar verfassen