«

»

Geschichte des Darts Teil 4: Der „Darts Split“

Die BDO war bis zur Gründung der WDC der einzige Dartsverband in England. Nachdem aufgrund des Image Schadens Ende der 80er die Verdienstmöglichkeiten für Dartsprofis sehr gering waren und diese ihren Lebensunterhalt mit Darts verdienten, gründeten sie ihren eigenen Verband. Die BDO hatte ihrer Meinung nach nicht genug getan, um Sponsoren und TV-Sender zu halten oder wieder zu gewinnen. Olly Croft, Gründer der BDO, reagierte darauf nicht.

Die Gründungsmitglieder der WDC waren 16 der bekanntesten Dartspieler der damaligen Zeit, unter anderem alle bisherigen BDO-Weltmeister. Diese veranstalteten noch im gleichen Jahr ihr erstes Turnier, die Lada UK Masters, die von Anglia Television übertragen wurden.

Bei der WM 1993 waren zum letzten Mal alle Spieler dabei. Die WDC-Spieler wollten mit einem Aufnäher am Hemd auflaufen, der sie als Mitglied der WDC zu erkennen gab. Dies wurde jedoch kurzfristig von Olly Croft unterbunden, der die  Spieler zwang die Aufnäher zu entfernen. Daraufhin beschlossen sie, nicht mehr an Turnieren der BDO teilzunehmen.

Der aufstrebende neue Sender Sky Sports schloss mit der WDC einen Exklusivvertrag ab, in dem er die Übertragung dreier WDC-Turniere im Jahr zusicherte.

Daraufhin verbannte die BDO alle Spieler der WDC von ihren Turnieren und drohte jeden Spieler zu sperren, der nur an einer Exhebition mit einem WDC-Spieler teilnahm. Als die WDC-„Rebellen“ auch noch für alle WDF-Turniere gesperrt werden, zogen sie gegen die BDO vor Gericht. Der Prozess dauerte drei Jahre an und kostete beide Seiten viel Geld.

Eine Einigung konnte 1997 durch die Tomlin Order erzielt werden, die eine außergerichtliche Einigung darstellt. Durch diese erkennt die BDO den WDC an und erlaubt es allen Spieler, frei zu wählen, an welchen Turnieren sie teilnehmen wollen. Die WDC nimmt PDC (Professional Darts Corporation) als neuen Namen an und gibt damit den Anspruch auf, Weltdachverband zu sein. Zudem erkennt die PDC die WDF als Weltdachverband und die BDO als Britischen Verband an.

Trotz allem gibt es bis heute Unstimmigkeiten. So beschränkte die PDC nach einiger Zeit die Teilnahme an den meisten PDC-Turnieren auf Mitglieder der PDPA, die sich um Angelegenheiten der PDC-Spieler kümmert. Spieler die an WDF/BDO Turnieren teilnehmen wollen hingegen müssen der Tomlin Order von 1997 zustimmen und in der Lage sein an der BDO World Masters und World Championship teilzunehmen, was PDPA Mitglieder ausschließt. Somit müssen sich Spieler doch für einen der beiden Verbände entscheiden.

http://en.wikipedia.org/wiki/Split_in_darts#mediaviewer/File:Wdcbadges.jpg

http://en.wikipedia.org/wiki/Split_in_darts#mediaviewer/File:Wdcbadges.jpg

Kommentar verfassen