«

»

Zahlen zum World Matchplay

(Bild: www.pdc.tv)

(Bild: www.pdc.tv)

Das World Matchplay ist nach der World Darts Championship das traditionsreichste und wichtigste Turnier der PDC. 1994 wurde es zum ersten Mal ausgetragen und die Winter Gardens in Blackpool sind seither zu dem beliebtesten Austragungsort unter den Dartspielern und -fans geworden. Wir haben einige Zahlen zum World Matchplay zusammengefasst.

 

Der erste Spieler, der das World Matchplay gewinnen konnte war im Jahr 1994 der US-Amerikaner Larry Butler. Er besiegte Dennis Priestley im Finale mit 16-12.

14 Titel hat Rekordsieger Phil Taylor. Insgesamt wurde das World Matchplay 20 Mal ausgetragen.

Turniere in Folge ist Phil Taylor beim World Matchplay ungeschlagen. Seine letzte Niederlage war im Jahr 2007 gegen Terry Jenkins. In diesem Jahr strebt Taylor seinen siebten Titel in Folge an.

Mal stand Dennis Priestley im Finale in Blackpool – bei den ersten drei Austragungen – und verlor sie alle.

111,23 war der höchste Average in einem Matchplay Finale. Phil Taylor warf ihn im Jahr 2013 gegen Adrian Lewis.

Spiele hat Phil Taylor bisher beim World Matchplay verloren – bei 20 Austragungen beachtlich.

36 Legs dauerten die Finals 1998 und 1999 – die längsten Spiele beim World Matchplay

Legs Unterschied musste man bis 2013 haben, um das Spiel zu gewinnen – seit 2013 werden maximal 5 extra Legs gespielt.

Im World Matchplay 2002 warf Phil den ersten 9-Darter, der Live im UK übertragen wurde.

10.000 Pfund erhielt der erste Sieger Larry Butler 1994 für seinen Sieg – seit 2009 erhält der Gewinner mit 100.000 das zehnfache.

 

Kommentar verfassen