«

»

Barney enttäuscht gegen King

Stephen Bunting (Bild: www.pdc.tv)

Stephen Bunting (Bild: www.pdc.tv)

Am vierten Tag des World Grand Prix standen einige große Namen auf der Bühne. Neben dem aktuellen Premier League Champion Raymond von Barneveld traten auch die Weltmeister beider Verbände an. Barney ging mit einem 71,54 AV unter.

Stephen Bunting, amtierender BDO Weltmeister, traf auf den Finalisten der PDC Weltmeisterschaft 2014 Peter Wright. Das Spiel war ein hochklassiges, von Spannung geprägtes Aufeinandertreffen. Am Ende hatte der Weltmeister die Nase vorne und holte sich den letzten Satz zum knappen 3-2 Sieg.

Der PDC Weltmeister Michael van Gerwen startete furios in seine Partie und holte sich den ersten Satz mit einem 110er AV. Nach einer kurzen Schwächephase in Satz 2 kam MVG wieder ins Spiel zurück und gewann schließlich mit 3-1. Die Nummer 1 der Welt hat jedoch noch Luft nach oben, was bei einem 98er AV im Double In Modus beachtlich ist.

Raymond van Barneveld war in seinem Spiel gegen Mervyn King kaum wieder zu erkennen. Barney geriet früh mit 0-2 in Rückstand und spielte einen AV unter 80. Er schien Probleme mit seinem Rücken zu haben, griff sich mehrfach mit schmerzverzerrtem Gesicht an den Rücken.

Im Letzten Satz verpasste Barney in einem Leg unglaubliche 18 Darts auf ein Doppel zum Start, sodass King das Leg zumachte, ohne dass Barney überhaupt gestartet war. Auch im letzten Leg trifft er erst im 13. Dart das Doppel. Am Ende stand für RVB ein AV von 71,54 zu Buche, ein unterirdisches Ergebnis, mit dem er 1-3 unterlag.

Mit dem furiosen gestrigen Abend mit den beiden 9-Dartern im Spiel Wade-Thornton konnte dieser Darts Abend nicht wirklich mithalten, auch wenn sicherlich auch gute Spiele dabei waren.

Zum Turniertableau geht es hier.

Peter Wright 95,04

2-3

93,3 Stephen Bunting
Richie Burnett 92,61

1-3

88,4 Terry Jenkins
Michael van Gerwen 98,06

3-1

91,82 Dean Winstanley
Raymond van Barneveld 71,54

1-3

80,18 Mervyn King

Kommentar verfassen