«

»

Whitlock scheidet aus – Anderson zittert sich weiter

Simon Whitlock (Bild: www.pdc.tv)

Simon Whitlock (Bild: www.pdc.tv)

Der Australier Simon Whitlock ist bereits in Runde 1 der Darts WM ausgeschieden. Auch Justin Pipe schied aus. Gary Anderson hatte zu kämpfen, zog aber in Runde 2 ein.

Whitlock hat ein Jahr zum Vergessen hinter sich. Er rutschte von Platz 4 auf Platz 7 in der Order of Merit und konnte bei keinem Turnier wirklich überzeugen. Der Australier zählt bei keinem Event mehr wirklich zu den Favoriten, vor ihm muss niemand mehr Angst haben.

Auch bei der WM, für die Whitlock sich extra stark vorbereitet hatte, schied der Australier früh aus. Gegen Darren Webster unterlag er mit 1-3 und somit ist das Turnier für Whitlock bereits beendet. Die Wende blieb aus, der Abwärtstrend geht weiter.

Für eine weitere Überraschung sorgte der Australier Laurence Ryder, der Justin Pipe aus dem Turnier warf. Er besiegte die Nummer 17 der Welt mit 3-2 und steht damit in Runde 2.

Ebenfalls zu kämpfen hatte der Schotte und Mitfavorit auf den Titel Gary Anderson. Anderson hatte zuletzt die Players Championship Finals gewonnen und wird von vielen Experten als Titelfavorit gehandelt.

Mit dem langsamen Wurfstil seines Gegners Scott Kirchner kam Anderson jedoch nicht zurecht und auch ein altes Problem trat bei ihm wieder auf: die Doppel. Am Ende konnte der „Flying Scotsman“ jedoch mit 3-1 gewinnen und der Traum vom Titel geht damit weiter. Steigern muss er sich noch erheblich, will er sich diesen Traum erfüllen.

Die Ergebnisse sowie den Zeitplan für die WM findet ihr hier.

Das Turniertableau findet ihr hier.

Kommentar verfassen