«

»

Suljovic bezwingt den Bullen

(Bild: www.pdc.tv)

(Bild: www.pdc.tv)

Im Stile eines spanischen Matadors erlegt Mensur Suljovic in der ersten Runde „the Bull“ Terry Jenkins in der Verlängerung mit 11-9. Es war ein hart erkämpfter Sieg um die zweite Runde.

Gejubelt hatte der Österreicher schon nach seinem Leg Gewinn zum 10-9. Er war offenbar nicht mit der Regel beim World Matchplay vertraut, die besagt, dass ein Spiel mit zwei Legs Unterschied gewonnen werden muss.

Ein Leg später konnte Suljovic dann aber richtig jubeln – er gewann es zum Sieg und zieht damit als erster Spieler aus dem deutschsprachigen Raum in die zweite Runde des traditionsreichen Turnieres in Blackpool ein.

„Ich bin sehr stolz dieses Spiel gewonnen zu haben. Terry ist ein super Spieler aber er hat in diesem Spiel nicht sein Bestes gezeigt und ich habe wirklich gut gespielt.

Es ist das zweite Mal, dass ich inBlackpool spiele und die erste Runde zu gewinnen ist einer der größten Momente meiner Karriere, zusammen mit meinen Siegen bei der WM.

Ich bin im siebten Himmel im Moment – die zweite Runde zu erreichen ist ein Bonus, aber ich werde wieder mein Bestes geben.“

In der zweiten Runde trifft Suljovic auf den amtierenden Weltmeister und Premier League Sieger Gary Anderson, der sich in Blackpool die „Triple-Krone“ aufsetzen will. Eine schwerere Aufgabe hätte es für den Österreicher kaum geben können, aber er wird sicher wieder fighten bis zum Schluss. Wie ein echter Matador eben.

Kommentar verfassen