«

»

Taylor kehrt in sein Wohnzimmer zurück

Phil Taylor (Bild: www.pdc.tv)

Phil Taylor (Bild: www.pdc.tv)

Heute Abend steigt Phil Taylor in das World Matchplay ein. Kein anderer Spielort hat es dem Rekordsieger mehr angetan.

Die letzten sieben Ausgaben des World Matchplay konnte „the Power“ gewinnen. Seine letzte Niederlage hat er 2007 kassiert, damals gegen Terry Jenkins.

In diesem Jahr geht Taylor nicht als alleiniger Favorit ins Turnier – noch nie war es so schwer, in Blackpool zu gewinnen. Neben der Nummer 1 der Welt Michael van Gerwen, der den Titel zum ersten Mal holen will, ist vor allem Weltmeister und Premier League Sieger Gary Anderson heiß auf den Sieg.

Anderson kann sich mit dem World Matchplay das dritte große Turnier in Folge sichern, von vielen als „Triple Crown“ bezeichnet.

Zudem war Taylor in den letzten Monaten nicht so erfolgreich, wie man es von ihm gewohnt ist. Die Qualität ist in der Breite deutlich höher geworden, es gibt viele Spieler, die gewinnen können. Die Zeiten, in denen es nur darum ging, wer hinter Taylor Zweiter wird, sind vorbei.

Das sollte die Gegner des Rekordweltmeisters allerdings nicht zu optimistisch stimmen. Auch im Vorjahr war Taylor aus einem historisch schwachen ersten Halbjahr heraus in das Turnier gestartet – und hat es danach dominiert. Wenn es ein Turnier gibt, mit dem Taylor wieder auf sich aufmerksam macht, dann in Blackpool.

 

Kommentar verfassen